Fotografisches Gedächtnis

Als 17-Jähriger erstand ich meine erste Spiegelreflex-Kamera, eine Minolta SRT-303. Seit damals bin vom Blick durch den Sucher gefesselt. Formen und Farben in immer neuen Spielarten festzuhalten, haben nichts von ihrer Faszination eingebüsst. Fotografie ist die Malerei der Moderne. Ich lerne mit «Niederlagen» umzugehen und freue mich an den gelungenen Bildern. Sie sind eine feine Nebelspur meines eigenen Lebens.